Unternehmensberatung und Online-Agentur in München

Individuelles Online-Marketing, SEO und Content Management

Aktuelles / News


26.03.2013

SEO Thema - Einzelseiten vs. klassische Website

Man triff sie heute immer häufiger an - Websites, die physisch oder zumindest anscheinend nur aus einer einzigen HTML-Seite bestehen. Meist sind diese Seiten mit schönen Scroll-Effekten versehen oder blenden beim Anklicken eines Links sanft zum gewünschten Inhalt über. Schön sind diese Seiten allemal, aber sind sie auch effektiv aus SEO-Sicht, oder doch nur technische Spielerei von Webdesignern ohne Gespühr für die Suchmaschinenoptimierung?

Man unterscheidet generell 2 Typen dieser Seiten: Die einen bestehen wirklich nur aus einer einzigen geladenen Seite, die Inhalte werden also mit einem Aufruf vom Server geladen. Die andere Kategorie sind Seiten, die Inhalt bei Bedarf per Javascript vom Server nachladen. Es wird also nur das geladen, was der Benutzer auch wirklich ansehen möchte.

Bei näherer Betrachtung dieser Art von Websites fallen einem sofort eine ganze Reihe Nachteile ein, die diese Technik gegenüber klassischen, mehrseiten Websites besitzen:

  • Thematische Begrenzungen und Einschränkungen. Es ist sofort klar, dass eine Einzelseite nicht mit beliebig vielen Themen und Inhalten versehen werden kann. Einzelseiten können daher prinzipbedingt meist nur ganz gezielte Themenbereiche adressieren. Eine sinnvolle Verwendung scheint daher fast nur in Verbindung mit Keyword-Domains wirklich sinnvoll.
  • Einschränkungen beim Backlinking. Ein Einzelseite muss alle Keywords, also auch die sekundären Keywords auf einem linearen Platz unterbringen. Ein Backlinking von außen kann dann nicht auf Seitenebene gezielt Keywords gewichten, sondern muss mit internen Ankern arbeiten. Dies ist nicht besonders vorteilhaft.
  • Domain-Wert. Da alle Backlinks bei einer Einzelseite auf eine einzelne Seite zulaufen sinkt insgesamt vermutlich der "Wert" der Domain, also der Wert aus SEO-Sicht, da es keine Vererbung von Seitenwerten geben kann.
  • Beschränkung interner Links. Eine begrenzte Einzelseite kann nur sehr begrenzt interne Verlinkungen enthalten. Diese werden aber von Suchmaschinen gern gesehen, da sie helfen den aufbau der Website insgesamt besser erfassen zu können.
  • Längere Ladezeiten. Für den Fall das Inhalte nicht per Javascript bei Bedarf nachgeladen werden, erhöht sich natürlich die Ladezeit der Seite insgesamt.
  • Größere Crawl-Intervalle. Da immer nur eine Seite physisch zu existieren scheint, läge es nahe, dass die Crawler der Suchmaschinen es seltener für nötig halten einmal vorbeizusehen, schließlich "tut sich ja nichts" auf den "Seiten". Ob dies aber tatsächlich der Realität entspricht muss sich aber noch zeigen.

Diesen Nachteilen steht auf den ersten Blick nur eine bessere und gezieltere Ansprache (Fokussierung) eines Einzelthemas positiv gegenüber. Ein Thema mit 2-3 verwandten Keywords dürfte damit durch eine hohe Textdichte und Keyworddichte teilweise bei den Suchmaschinen profitieren. Konkrete Aussagen seitens Google zu dem Thema SEO für Einzelseiten existieren noch nicht wirklich, es wird lediglich betont, dass Google immer besser im erfassen von mit Javascript gesteuerten Seiten wird.

Wir verfolgen die Entwicklung gespannt.


visions-marketing München Unternehmensberatung
Online-Marketing, SEO und TYPO3 München

Aktuelles

24.02.14

Eingeschränkte Erreichbarkeit Festnetzstörung

Eingeschränkte Erreichbarkeit: ....Wir haben heute leider offenbar eine Störung im O2 Festnetz (wie uns von O2...
19.06.13

OnPage SEO Suchmaschinenoptimierung

Die klassische OnPage SEO Suchmaschinenoptimierung ist im Wandel. Es wird viel kommuniziert, dass die...